fbpx

Ectoin – Der unbekannte Schutzwirkstoff für Deine Haut

Ectoin hat seinen Ursprung in der Salzwüste der ägyptischen Sahara.

Ectoin ist ein noch unbekannter Wirkstoff, der Großes vollbringen kann. Nur durch ihn ist Leben in der Salzwüste der ägyptischen Sahara überhaupt möglich. Auch in der Hautpflege sind seine positiven Wirkungen erstaunlich: Es schützt Deine Haut vor äußeren Stressfaktoren wie Umwelteinflüssen oder den Folgen von UV-Strahlung. Was der Wirkstoff noch alles kann und wieso er einer unserer Leitwirkstoffe für unsere gesamte Pflegelinie ist, erfährst Du in diesem Artikel.

Was ist Ectoin?

Ectoin ist ein natürlicher Stoff aus der Gruppe der Extremolyte. Andere Begriffe sind Ectoinum, Ectoine oder L-Ectoin. Es wird aus Mikroorganismen gewonnen, welche unter extremen Bedingungen (z.B. Salzwüste, Antarktis) leben. Der Stoff schützt die kleinen Lebewesen vor den extremen Umwelteinflüssen. Ectoine wird demnach als eine Art Schutzstoff von diesen Bakterien gebildet.

Die kleinen Lebewesen sind extremophile Bakterien. Extremophil bezieht sich hier auf die Lebensbedingungen und bedeutet, dass sie lebensfeindliche Bedingungen gut aushalten können. Was für andere Lebewesen tödliche Folgen hätte, lieben diese Mikroorganismen. Vielmehr noch – sie sind perfekt darauf angepasst und würden unter anderen Bedingungen sterben.

ECTOIN

Schutzwirkstoff

Ectoin

Ectoin ist ein Molekül, das Lebewesen dabei hilft, sich unter extremen Umweltbedingungen zu schützen. Auch in unserer Haut bildet es eine schützende Wasserschicht. So werden unsere Hautzellen vor Stressfaktoren wie Trockenheit, Hitze, Kälte und UV-Strahlung geschützt. Die intensive Durchfeuchtung wirkt außerdem entzündungsreduzierend und hilft Faltenbildung zu verhindern.

Mehr erfahren...

Die ungewöhnliche Herkunft des Wirkstoffes

Der ungewöhnliche Ursprung des Stoffes hat dafür gesorgt, dass Ectoine erst in den 1980er Jahren entdeckt wurde. Dieser ist nämlich kein geringer als die Salzwüste der ägyptischen Sahara. In der tot geltenden Gegend entdeckten Wissenschaftler ganz zufällig lebende Mikroorganismen. Doch was ermöglichte es diesen kleinen Lebewesen in einer solchen Gegend zu überleben?

Es war der Stoff Ectoin. Dieser macht ein Leben in einer solchen Umgebung möglich, denn er stabilisiert die biologische Struktur der Mikroorganismen. Dadurch werden sie vor der ansonsten lebensfeindlichen Umgebung mit extremer Trockenheit, starker Sonneneinstrahlung und einer hohen Salzkonzentration geschützt. Nur durch das Ectoinum ist Leben in der Salzwüste der ägyptischen Sahara überhaupt möglich.

Ectoin Wirkung in der Hautpflege

Die Herkunft des Stoffes ist wegweisend für seine Wirkung in der Hautpflege. Die kleinen Lebewesen überleben nur durch eine hohe Konzentration des Wirkstoffs in ihrem Zellplasma. Ectoin verhindert den Wasserverlust der Bakterien, indem es eine sehr stabile Wasserschicht um sich selbst sowie um die benachbarten Proteine und Zellmembranen formt. Dadurch entsteht eine Schutzhülle, welche die Zelle vor äußeren Einflüssen schützt.

Ähnlich funktioniert der Wirkstoff auch für die Haut und die Schleimhäute des Menschen. Ectoin schützt diese vor äußeren Stressfaktoren wie Umwelteinflüsse oder den Folgen von UV-Strahlung. Außerdem spendet es der Haut zusätzlich Feuchtigkeit. In Hautpflegeprodukten hat es folgende Wirkungen:

  • zellschützend
  • pflegend
  • befeuchtend (=wasserbindend)
  • entzündungshemmend
  • membranstabilisierend
  • Anti-Aging-Wirkung

Eine Studie bestätigt die Anti-Aging-Wirkung. Deren Ergebnisse zeigen, dass Ectoin den Auswirkungen der vorzeitigen Hautalterung durch UV-Strahlung wirksam entgegenwirkt.

Wusstest Du, dass…?

Zellplasma die organische Substanz in der Zelle ist. Es hat eine flüssige bis gelartige Konsistenz und ist der Hauptbestandteil der Zelle.

Verschiedene Arten des Wirkstoffes

Ectoin wird in verschiedenen Kosmetikprodukten verwendet, dabei hat es immer ähnliche Wirkungsweisen. Generell wird es bei Entzündungen und Reizungen der Haut oder Schleimhäute eingesetzt. Es kann aber auch bei allergischen Reaktionen helfen. Die wichtigsten Produktarten haben wir hier aufgelistet:

Ectoin Creme und Serum

Eine Creme oder einem Serum mit dem Wirkstoff ist eine sehr gute Basis für die tägliche Hautpflegeroutine. Die positiven Eigenschaften des Stoffes wirken befeuchtend und zellschützend. Ectoine Cremes und Seren schützen die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen (Oxidativer Stress, Allergene, Luftverschmutzung).

Achtung: Luftverschmutzung kann der Haut dauerhaft schaden. Deshalb ist es wichtig, sein Gesicht morgens und abends gründlich zu reinigen. Ectoine Cremes bewahren die Zellen Deiner Haut zusätzlich vor negativen Umwelteinflüssen.

Der Wirkstoff kann auch bei Reizungen oder Entzündungen der Haut oder Schleimhäute helfen. Deshalb werden wirkstoffhaltige Cremes oft bei entzündlichen Hauterkrankungen wie atopische Dermatitis (Neurodermitis) oder Psoriasis eingesetzt. Hier verbessert Ectoine die Hautrötung und den Juckreiz – besonders in akuten Phasen.

Der Wirkstoff ist sehr gut verträglich, weshalb es bei der Verwendung normalerweise zu keinen Nebenwirkungen kommt. In ganz seltenen Fällen kann es zu einem kurzen Brennen der eingecremten Stelle kommen.

Ectoin Augentropfen

Der Stoff ist neben Kosmetikprodukten auch ein fester Bestandteil von Augentropfen. Augentropfen mit Ectoin sind sehr gut für die Behandlung von trockenen oder entzündeten Augen (Bindehautentzündung) geeignet. In Augentopfen vermindert es Reizungen und Entzündungen der Augenschleimhaut. Ectoine stabilisiert die wässrige Phase sowie die Lipidphase des Tränenfilms und sorgt so für eine gute Befeuchtung. Das verbessert allgemein Anzeichen wie das Jucken und Brennen des Auges. Auch Hyaluronsäure hilft sehr gut im Kampf gegen trockene Augen.

Ectoin Augentropfen haben in der Regel keine Nebenwirkungen. Kurzzeitig kann es zu einem leichten Brennen im Auge kommen. Das wurde aber nur sehr selten beobachtet. Augentropfen mit Ectoin kannst Du hier kaufen.

Ectoin Augentropfen helfen bei Entzündungen der Augenschleimhaut.

Ectoin Nasenspray und Inhalationslösung

Ectoin Nasenprays werden zur Vorbeugung und Behandlung von Schnupfen und Heuschnupfen verwendet. Auch bei einer Nasennebenhöhlenentzündung kann der Wirkstoff helfen.

Ectoin Inhalationslösungen sind für die Behandlung von Erkrankungen der unteren Atemwege wie Bronchitis, Asthma oder einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung sehr nützlich. Die entzündungshemmende Wirkung kann sich positiv aus Lungenerkrankungen ausweisen, wie diese Studie zeigt. Trotzdem sollte eine Verwendung immer mit einem Arzt abgesprochen werden, um mögliche Nebenwirkungen auszuschließen.

Ist Ectoin gefährlich?

Nein, Ectoin ist nicht gefährlich. Normalerweise treten bei der Anwendung keine Nebenwirkungen auf. In ganz seltenen Fällen kann es zu leichten Nebenwirkungen wie kurzzeitigem Brennen kommen. Das bedeutet, der Wirkstoff ist in keinem Fall gefährlich. Im Gegenteil: er wird von allen Hauttypen – auch von empfindlicher Haut – sehr gut vertragen.

Unser Wirkstoff für alle Hauttypen

Ectoin ist ein bisher unbekannter Wirkstoff, der jedoch viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Es hat viele positive Wirkungen auf die Haut. Vor allem seine pflegenden und zellschützenden Eigenschaften machen ihn zu einem echten Powerwirkstoff für Deine Haut. Wir verwenden Ectoine in allen unseren Cremes und Seren, denn es ist perfekt geeignet für jeden Hauttyp. Hast Du schon mal etwas von dem Wirkstoff gehört oder hast Du ihn sogar schon einmal verwendet? Nutze gerne die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag.

Entdecke jetzt unsere Produkte mit Ectoin

Eine Idee zu “Ectoin – Der unbekannte Schutzwirkstoff für Deine Haut

  1. Pingback: Face Mapping: Woher kommen die Pickel im Gesicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.