fbpx

Süßholzwurzel (Süßholz) – Balsam für empfindliche Haut

Süßholzwurzel hilft als Tee oder als Maske.

Süßholzwurzel wird als Inhaltsstoff vor allem in beruhigenden Cremes, Seren und Masken verwendet. Auch kann es bei zahlreichen anderen Beschwerden wie verschleimten Bronchien, einer Erkältung und verschiedenen Magen-Darm-Problemen helfen. Wir erklären was Süßholz eigentlich ist, wie die Wirkung und Anwendung sind und welche Haut am meisten profitiert.

Was ist Süßholz bzw. Süßholzwurzel?

Die Süßholzwurzel hat viele Namen, einige davon sind zum Beispiel Glycyrrhiza glabra, echtes Süßholz oder glatte süße Wurzel. In der Inhaltsstoff-Liste (kurz INCI) wird sie als Glycyrrhiza Glabra Root Extract oder Dipotassium Glycyrrhizate auf Produkten angegeben. Bekannt ist die Wurzel hauptsächlich in einer Form geworden, und zwar in Form von Süßholzraspeln.

Wusstest Du, dass…?

Aus dieser Pflanze Lakritz hergestellt wird. Die Pflanze an sich schmeckt bereits sehr süß und aus dem eingedickten Wurzelsaft wird in weiteren Schritten die beliebte Süßigkeit hergestellt.

Süßholzwurzel Raspeln

So sieht die Pflanze aus

Die Pflanze an sich wird als Süßholz bezeichnet und ihre Wurzel einfacherweise als Süßholzwurzel. Sie ist eine Staude, welche bis zu zwei Meter groß werden kann. Die Wurzel der Pflanze bildet weite, unterirdische Ausläufer.

Man kann die Lakritz Pflanze unschwer an ihren auffälligen lila Blüten erkennen. Diese können in ihrem bläulichen bis violetten Farbton variieren. Am Stängel befinden sich einzelne Blätter, welche einen leichten „Flaum“ haben, denn diese sind mit klebrigen Drüsenhaaren überzogen. Das Süßholz gehört zur Pflanzenfamilie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Hier sieht man die Süßholzwurzel Pflanze.

Dort kommt die Süßholzwurzel her

Die Süßholzwurzel ist ursprünglich im Mittelmeergebiet und in Westasien angesiedelt. Natürlich wächst sie aber auch in China oder Russland. Dabei ist der Lebensraum der Pflanze sehr vielfältig, weil sie in trockenen Regionen wie auch in sumpfigen Gebieten gut gedeiht. Eine traditionelle Verwendung findet die Wurzel seit langer Zeit in der Traditionellen Chinesischen Medizin, der sogenannten TCM.

Inhaltsstoffe der Lakritz Pflanze

Die Inhaltsstoffe dieser Pflanze sind so vielfältig wie ihre Wirkungen und Anwendungen. Außerdem enthält die Pflanze ganze 400 verschiedene Inhaltsstoffe. Die wichtigsten Stoffe für die Haut haben wir hier zusammengefasst:

  • Dipotassium Glycyrrhizate: Kaliumsalz der Glyzyrrhizinsäure, diese Bezeichnung findet sich auch auf Kosmetikprodukten wieder. Der Süßholzwurzelextrakt beruhigt die Haut effektiv und ist daher für empfindliche Haut super geeignet.
  • Triterpensaponine: In der Süßholzwurzel ist vor allem Glycyrrhizin enthalten, welches ein Gemisch aus Salzen der gleichnamigen Säure ist. Dieser Inhaltsstoff sorgt für die Süße, denn der Stoff ist fast 50 Mal so süß wie Rohrzucker. Grundsätzlich helfen Triterpensaponine Entzündungen im Körper zu hemmen. Davon profitiert natürlich auch unsere Haut.
  • Flavonoide: Es sind mehr als 40 Flavonoide enthalten, welche allesamt Antioxidantien und somit Radikalfänger sind. Durch ihre antioxidative Wirkung bekämpfen sie freie Radikale, welche zu vorzeitiger Hautalterung führen können.
  • Cumarin: Dieser Inhaltsstoff wirkt beruhigend und entzündungshemmend. Auch soll es eine krampflösende Wirkung haben.

Süßholzwurzel Wirkung und Anwendung

Wirkungen und Anwendung gibt es sehr viele. Süßholz soll nicht nur gut für die Haut sein, sondern zudem bei zahlreichen anderen Beschwerden wie Magen-Darm-Beschwerden, Entzündungen, Husten, einem zu hohen Blutdruck oder bei psychischen Problemen helfen. Doch was bewirkt Süßholzwurzel wirklich?

Süßholzwurzel – Wirkung für die Haut

Der Süßholzwurzelextrakt (Glycyrrhiza Glabra Root Extract  oder Dipotassium glycyrrhizate in Kosmetik) hat viele positive Wirkungen auf die Haut. Er beruhigt die Haut, wirkt reizlindernd und sorgt für eine starke Hautschutzbarriere. Außerdem kann er aktive Stoffe wie beispielsweise Vitamin C, Niacinamid oder BHA verträglicher machen.

Ein großer Pluspunkt ist seine antioxidative Power als Radikalfänger. Dieser Inhaltsstoff pflanzlichen Ursprungs kann somit freie Radikale an ihrer Ausbreitung hindern und schützt die Haut so vor Anzeichen vorzeitiger Hautalterung.

Eine Frau hat eine beruhigende Maske mit Süßholzwurzel auf dem Gesicht.

Zum Einsatz kommt Süßholzwurzel in Kosmetika vor allem bei empfindlicher und gereizter Haut. Dort kann sie in Masken, Seren oder Cremes die Haut super beruhigen und Rötungen vermindern. Bei perioraler Dermatitis können ebenfalls Produkte mit diesem Inhaltsstoff verwendet werden, weil hier die Haut oft gereizt und empfindlich reagiert. Warum Du mit Pflegeprodukten bei perioraler Dermatitis aber sehr vorsichtig sein musst, erfährst Du in unserem Blogbeitrag über POD.

Süßholzwurzel Tee

Eine Art und Weise die Pflanze einzunehmen, ist mithilfe eines Tees. Hierfür kann man einfach einen Teelöffel geschnittene Süßholzwurzel in eine Tasse mit kochendem Wasser geben. Das ganze etwa 5 Minuten ziehen lassen. Super einfach, schnell und effektiv. Bei Magen-Darm-Beschwerden kann man jeweils eine Tasse dieses Tee zu jeder Mahlzeit trinken, man sollte jedoch auf die konsumierte Menge achten. Für einen Tee kannst Du Bio Süßholzwurzel hier kaufen.

How to Süßholzwurzel Tee

1. Nimm einen Teelöffel geschnittenes Süßholz

2. Koche eine Tasse Wasser

3. Gib das Süßholz zu dem heißen Wasser

4. Lasse den Tee ca. 5 Minuten ziehen

Süßholzwurzel Tee

Für die allgemeine Gesundheit

Süßholz kann man nicht nur als Tee, sondern auch in Form von Präparaten zu sich nehmen. Eine andere und sehr natürliche Form ist es zudem, direkt die Süßholzwurzel zu kauen. Durch ihre verschiedenen Wirkungsweisen kann die Pflanze nämlich bei zahlreichen Beschwerden helfen. Eine Verwendung hilft bei verschleimten Bronchien, bei Erkältung, Gastritis und anderen Magen-Darm-Beschwerden.

Eine Studie bestätigt die entzündungshemmenden, antioxidativen, antiallergenen und antimikrobiellen Eigenschaften von Süßholz. Es wurde bereits erfolgreich zur Behandlung von Lebererkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Erkrankungen im Mundbereich und diversen Erkrankungen der Haut eingesetzt.

Achtung: Da Süßholz durchaus Nebenwirkungen hat, schlägt diese Studie eine tägliche Aufnahme von 0,015 bis 0,229 mg Glycyrrhizin pro Kilogramm an Körpergewicht am Tag vor. Für eine Tasse Süßholzwurzel Tee verwendet man normalerweise 2 bis 3 Gramm, das heißt man kann bis zu 20 Tassen am Tag trinken, ohne seine Gesundheit zu gefährden.

Süßholz Wirkung auf die Psyche

Diese Annahme ist vermutlich auf die Benediktinerin Hildegard von Bingen zurückzuführen, die zahlreiche Schriften im Bereich Naturheilkunde verfasst hat. In einem ihrer Werke schreibt sie der Süßholzwurzel eine positive Wirkung auf die Psyche zu. Das ist jedoch wissenschaftlich nicht bestätigt und eher darauf zurückzuführen, dass diese Pflanze in der Antike als Mittel gegen Tollwut bekannt war.

Süßholzwurzel in der Schwangerschaft? – Bitte nicht!

Ja, es hat einige Nebenwirkungen, aber ist Süßholz wirklich schädlich? Schädlich ist es nicht direkt, trotzdem hat diese Pflanze durchaus einige Nebenwirkungen und sollte daher nicht in der Schwangerschaft verzehrt werden. Die Inhaltsstoffe von Süßholzwurzel haben nämlich einen gewissen Einfluss auf unsere Hormone. Sie können beispielsweise die Hormone Kortisol oder Aldosteron beeinflussen und so den Blutdruck ansteigen lassen. Das kann zugleich den Blutzuckerspiegel negativ beeinflussen. Auch die Effektivität bestimmter Medikamente kann durch Glycyrrhiza glabra beeinträchtigt werden, deshalb hier bitte eine Zufuhr immer mit einem Arzt oder einer Ärztin absprechen.

Deshalb sollte Süßholz – auch in Form von Lakritz – von folgenden Personengruppen nicht verzehrt werden:

  • Schwangere
  • Bluthochdruckpatienten
  • Diabetespatienten
  • Personen mit Nierenleiden
  • Personen, die bestimmte Medikamente einnehmen
  • Menschen, die an Kaliummangel leiden

Achtung: Diese Nebenwirkungen gelten aber nur bei oraler Einnahme durch Tees oder Süßholzwurzel Kapseln, nicht aber bei der äußeren Anwendung von Kosmetikprodukten. Das heißt, diese können in der Regel von jedermann verwendet werden, sofern keine Unverträglichkeit oder ähnliches vorliegt.

Hier sieht man Lakritz aus Süßholzwurzel.

Balsam für empfindliche und gereizte Haut

Süßholzwurzel hat viele verschiedene Wirkungsweisen. Ihre entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften machen sie zu einem tollen Inhaltsstoff in Produkten für unsere Haut. Vor allem empfindliche und gereizte Haut profitiert von einer Verwendung. Die orale Zufuhr ist jedoch mit Vorsicht zu genießen und sollte in einigen Fällen nicht ohne Absprache erfolgen.

Waren Dir diese Vor- und Nachteile von Süßholz bekannt? Hast Du es schon einmal in einem Kosmetikprodukt verwendet? Wir freuen uns auf den Austausch in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.