fbpx
Exfoliate Header Bild
Exfoliate Header Text

Zeigt alle 3 Ergebnisse


Was ist ein Peeling?

Ein Peeling wird auch als Schälkur bezeichnet und ist eine Behandlung der Haut, bei der abgestorbene Hautzellen entfernt werden und dadurch neue, strahlende Haut zum Vorschein kommt.
Bei „normalen“ Peelings denken viele aber an grobkörnige Scrub-Peelings. Das sind Peelings mit kleinen Schleifpartikeln, welche nicht nur schlecht für die Haut, sondern auch für die Umwelt sind. Ein sogenanntes Exfoliant-Peeling dagegen peelt die Haut sanft und ohne jegliche Schleifpartikel. Hier handelt es sich oft um chemische Peelings (chemical exfoliation) oder Enzympeelings. Grundsätzlich ist Exfoliate das englische Wort für Peeling. Der Begriff verbreitet sich im Deutschen aber immer mehr als Synonym.

Exfoliating Peel vs. Exfoliating Scrub - Das ist der Unterschied

Ein Exfoliating-Scrub ist ein mechanisches Peeling, welches oft mithilfe von kleinen Schleifpartikeln aus beispielsweise Zucker- oder Meersalzkristallen die Haut peelt. Diese bestehen aber auch oft nur aus Mikroplastik. Bei dieser Art von Peelings ist nicht nur der Peeling-Effekt schlechter, sondern sie können sogar die Haut verletzen. Denn die winzig kleinen Partikel haben, wenn es sich nicht um Mikroplastik handelt, sehr viele scharfe Kanten, weil es sich um ungeschliffene Kristalle handelt. Diese scharfen Partikel verletzen die Haut unkontrolliert und können winzige Schnitte verursachen, die mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind. Die Folge ist, dass die oberste Hautschicht beschädigt wird und Keime leichter eindringen können.
In einem Exfoliating Scrub sind oft Salzkristalle enthalten.
Andere Exfoliants wie chemische oder enzymatische Peelings lösen Verhornungen der Haut mittels Säuren oder Enzymen. Das ist im Vergleich viel schonender und reizarmer. Eine regelmäßige Anwendung hat viele Vorteile. Unter anderem können nach dem Peelen der Haut darauffolgende Produkte besser einziehen. Ein Exfoliating-Peel bringt Deine Haut zum Strahlen, indem es:
  • Abgestorbene Hautschüppchen entfernt
  • Gegen verstopfte und erweiterte Poren hilft
  • Das Hautbild verbessert, Pickel, Mitesser und Follikel Filamente vermindert
  • Die Haut glättet und Fältchen sowie erste Anzeichen von Hautalterung vermindert
  • Einen fahlen Teint wieder strahlen lässt
Jetzt unsere Peelings shoppen

How to exfoliate - Die richtige Anwendung

Das Peeling ist der dritte Schritt in der FACES OF FEY Routine und kommt nach dem Abschminken und der Gesichtsreinigung.
Anwendung Peeling Schritt 1

Schritt 1: Gesicht reinigen

Vor dem Auftragen des Peelings, sollte man sein Gesicht mit einem milden Reiniger oder Reinigungsprodukt waschen.

Anwendung Peeling Schritt 2

Schritt 2: Peeling auftragen

Das Peeling auf das gereinigte Gesicht auftragen – dabei Mund- und Augenpartie aussparen – und 10 Minuten einwirken lassen.

Anwendung Peeling Schritt 3

Schritt 3: Weitere Produkte und Sonnenschutz auftragen

Nach dem Ende der Einwirkzeit nicht abwaschen, sondern anschließend weitere Produkte auftragen. Bitte Peelings nur in Verbindung mit mindestens SPF 30 verwenden.

Wusstest Du, dass…? chemische und enzymatische Peelings nicht wieder abgewaschen werden müssen? Diese Produkte verbleiben auf der Haut, weil sie noch länger auf der Haut wirken können. Außerdem sind keine Tenside oder ähnliches enthalten, wie es bei mechanischen Peelings oft der Fall ist.
Generell empfehlen wir die Anwendung 1- bis 2-mal pro Woche abends nach der Reinigung. Eine tägliche Anwendung empfehlen wir nicht, weil man die Haut sonst überpeelen (over exfoliated skin) könnte. Denn mit jeder Anwendung verliert die Haut etwas Selbstschutz. Dieser wird zwar wieder aufgebaut, aber wenn man zu oft peelt, kommt die Haut einfach nicht mehr nach. Das kann die Hautbarriere langfristig schädigen, was zu UV-Schäden, schnelleren Irritationen und mehr Unreinheiten führen kann.

BHA Exfoliant vs. AHA Exfoliant – Finde das richtige Peeling für Deinen Hauttyp

Das Exfolieren der Haut ist wichtig und kann bei vielen Hautproblemen sehr gut helfen. Alle unsere Peelings von FACES OF FEY können Dein Hautbild verbessern und bieten einen sehr guten Peeling-Effekt. Trotzdem sind einzelne Peelings für einen bestimmten Hauttyp oder ein Problem besser geeignet als andere:
AHA Peeling BHA Peeling
Normale bis trockene Haut fettige Haut, Mischhaut, unreine Haut
Wasserlöslich Fettlöslich
Gegen Hyperpigmentierungen wie Pickelmale, Pigmentflecken Gegen Pickel, Mitesser und Follikel Filamente
Sanftes Peeling, fördert Zellteilung, Anti-Aging-Effekt Sanftes Peeling, löst Talg aus den Poren
Wirkung AHA Peeling

Ein AHA Peeling entfernt sanft abgestorbene Hautschuppen, ohne die Haut durch mechanische Schleifpartikel zu reizen. Es peelt die Haut nur oberflächlich, kann aber die Zellteilung im Inneren der Haut fördern.

Wirkung BHA Peeling

Ein BHA Peeling hat einen oberflächlichen Peeling-Effekt und kann zusätzlich aufgrund seiner fettlösenden Eigenschaften tief in die Poren eindringen. So reinigt es diese und kann dort angesammelten Schutz und Talg effektiv entfernen.

Vorsicht: BHA ist für Schwangere und stillende Frauen nicht geeignet!

Unser Tipp: Möchtest Du Dich langsam an ein AHA oder BHA Peeling herantasten, kannst Du dieses auch einfach im Verhältnis 1:1 mit einem Feuchtigkeitsserum mischen. Hier eignet sich zum Beispiel unser Deep Hydrating Serum sehr gut.

Die beste Wahl für Neulinge und empfindliche Haut: ein Enzympeeling

Hast Du empfindliche Haut und möchtest trotzdem ein Peeling verwenden? Dann empfehlen wir Dir ein Enzympeeling. Dieses wirkt anders als AHA und BHA nicht mittels Säuren, sondern mithilfe von Enzymen. Diese spalten die Proteine auf, wodurch unsere Hornschicht gelockert wird. Ein solches Peeling ist sehr schonend, wirkt auf der Hautoberfläche und kann bei regelmäßiger Verwendung die Kollagenproduktion in der Haut steigern. Für Menschen mit sensibler Haut und welche, die noch nie ein nicht mechanisches Peeling verwendet haben, ist ein Enzympeeling die richtige Wahl.
Wirkung Enzympeeling

Sehr sanftes und schonendes Peeling. Reizt die Haut in keinster Weise.