fbpx

Jojobaöl – das Öl das keines ist

jojobaöl

Bei Jojobaöl handelt es sich um einen wahren Alleskönner, wodurch es in vielen verschiedenen Pflegeprodukten der Kosmetikindustrie verarbeitet wird, aber auch im reinen Zustand angewendet werden kann. In diesem Blogbeitrag erfährst Du was Jojobaöl so besonders macht, wie Du es für Haut, Haare und Nägel anwenden kannst und warum gerade ölige Haut dieses Öl so liebt.

Was ist Jojobaöl?

Jojobaöl wird aufgrund seines Namens oft fälschlicherweise der Kategorie der Öle zugeordnet, ist aber tatsächlich ein flüssiges Wachs, welches aus den Samen des Jojobastrauches gewonnen wird. Von der Konsistenz her erinnert das Wachs an Kokos- oder Mandelöl, es ist ebenso im kalten Zustand hart und wird bei Wärmezufuhr flüssig, ist ungiftig und lange haltbar, sofern es nicht behandelt wurde. Das nicht fettende, antibakterielle und geruchsneutrale Wachs findet in der Kosmetikindustrie eine sehr vielfältige Anwendung und erfreut sich größter Beliebtheit. Aufgrund seiner pflegenden Wirkung ist Jojobaöl aus vielen Pflegeprodukten für Haut, Haare und Nägel nicht mehr wegzudenken. Vor allem in seiner reinen Wachsform angewendet, wirkt Jojobaöl wie ein kleines Beauty-Wundermittel. Besonders ist vor allem die milde und natürliche Wirkweise des besonderen Produkts.

Das FACES OF FEY Jojobaöl stammt zu 100% aus kontrolliert biologischem Anbau und wurde schonend kaltgepresst, somit eignet es sich ideal für die Anwendung auf der Haut.

Bio Jojobaöl nativ kaltgepresst 100ml
Mehr zum Bio Jojobaöl

Herkunft und Vorkommen von Jojoba?

jojobastrauch

Gewonnen wird das kostbare Jojobaöl aus den Samen des Jojobastrauchs, einem nelkenartigen Gewächs der Gruppe der Nutzpflanzen, das in trockenen Gebieten, vor allem in den Wüsten und Halbwüsten Nordamerikas zu finden ist. Die Samen des Jojobastrauchs bilden sich in dessen Kapselfrüchten und erinnern optisch an eine Olive. Aus diesen Samen wird eine Art Wachs gewonnen, welches zu 50 Prozent aus Öl besteht. Hierbei unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Herstellungsarten. Entweder gewinnt man das Wachs auf natürliche Art und Weise bei Zimmertemperaturen aus den Samen oder es wird herausgepresst. In diesem unbehandelten Zustand lässt sich das native Wachs an seiner goldgelben Farbe erkennen, welche heller bis farblos wird, wenn das Jojobaöl durch Raffination weiterverarbeitet wird. Wichtig ist, dass das pflegende Wachs nur im natürlichen Zustand seine volle Wirkung entfalten kann.

Welche Inhaltsstoffe machen Jojobaöl so besonders?

Das Jojobaöl besteht überwiegend aus wertvollen Fettsäuren. Genau genommen zu 70 Prozent aus Gadoleinsäure, zu 15 Prozent aus Erucasäure und zu 10 Prozent aus Ölsäure. Palmitinsäure und Nervosäure machen nur einen kleineren Anteil der Inhaltsstoffe aus. Diese Fettsäuren ziehen leicht in die Haut ein ohne ein öliges Gefühl zu hinterlassen. Zusätzlich wird die Haut durch die Lipidbarriere der Säuren aufnahmefähiger für fettlösliche Wirkstoffe, die zur Regeneration der Zellen beitragen. Weiter sind Provitamin A sowie Vitamin E und B vorhanden. Provitamin A, auch als Beta-Carotin bekannt, stärkt Immunsystem, Zell- und Gewebeentwicklung sowie den Stoffwechsel des Körpers. Auch auf Schleimhäute, Atmung und Verdauung hat Provitamin A positive Effekte. Vitamin E bekämpft freie Radikale im menschlichen Körper und schützt die Arterien vor Ablagerungen. Darüberhinaus verbessert es optisch das Haut- und Haarbild und pflegt zudem intensiv. Vitamin B ist wichtig für den Verdauungstrakt und wirkt gegen Krämpfe, Depressionen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Störungen des Nervensystems vor und ist somit ein weiterer Inhaltsstoff, der zu der vielseitigen Wirkweise des Jojobaöls beiträgt.

Jojoba Öl

Jojobaöl für die Haut

Jojobaöl wird oft als feuchtigkeitsspendendes Wachs oder Zugabe zu natürlichen Hautmasken verwendet. Zudem verbindet das Wachs sich mit dem Hauttalg, bindet dadurch Feuchtigkeit und erhöht die Elastizität der Haut, weshalb es zur Rückfettung verwendet werden kann. So kann es bei trockener, juckender und entzündeter Haut Abhilfe leisten. Durch seine antibakterielle Wirkung lindert es Juckreize auf natürliche Art und Weise. Das enthaltene Vitamin E sorgt dafür, dass die Haut strafferer, gepflegter wirkt. Jojobaöl wird auch gerne bei Cellulite angewendet, da es zu einem elastischeren Bindegewebe beiträgt und zum anderen die Geschmeidigkeit der Haut steigert, wodurch Narben und Schwangerschaftsstreifen weniger auffällig wirken. Gleichzeitig baut das Wachs präventiv eine körpereigene Schutzbarriere auf. So hilft die regelmäßige Anwendung von Jojobaöl der Haut sich gegen Kälte, Schmutz, Hitze und trockene Luft zu schützen. Daher ist dessen Verwendung vor allem in den Sommer- und Wintermonaten besonders effektiv. Auch besitzt das Wachs einen natürlichen Sonnenschutzfaktor zwischen drei und vier (was dennoch keinen Ersatz für einen zusätzlichen Sonnenschutz darstellt).

Jojobaöl bei öliger, unreiner Haut

Unreinheiten

Dadurch dass sich Jojobaöl mit Hauttalg verbinden kann ohne die Poren der Haut mit überschüssigem Fett zu verschließen und zu verstopfen, wirkt es nicht komedogen. Das ist vor allem bei öliger und unreiner Haut ein Vorteil, da diese Haut viele andere Öle oft nicht verträgt. Seine antibakterielle und talgbindende Wirkung ist ebenso förderlich für Haut, die zu Unreinheiten neigt um deren Entstehung vorzubeugen. Ob Jojobaöl gegen bereits aktive Pickel hilft ist noch umstritten, jedoch schwören viele Anwender/-innen auf dessen Wirkung.

Unreinheiten
Pflege für das Gesicht

Die Anwendung funktioniert ganz einfach: Eine kleine Menge auf die gereinigte, feuchte Haut auftragen und einmassieren. Die Massage kann mit den Händen oder mit Massagetools wie Beauty-Rollern durchgeführt werden.

Jojobaöl für die Haare

Bereits die Indianer verwendeten Jojobaöl als umfassendes Haarpflegeprodukt, das ihren Haaren zu Glanz und Fülle verhalf und gleichzeitig ihre Kopfhaut schützte. Diese beiden Wirkungen als Pflegeprodukt für Haare und Kopfhaut hat das Wachs heute noch. Es verleiht den Haaren Widerstandsfähigkeit, Geschmeidigkeit und hat eine stärkende Wirkung von innen heraus. Dadurch kann Spliss und Frizz vermindert werden. Auf für die Kopfhaut bringt das Jojobaöl positive Eigenschaften mit. Es schützt sie vor Austrocknung, reguliert den Talgfluss und kann Juckreiz lindern.

Pflege für die Haare

Bei der Anwendung des Jojobaöls als Haarpflegeprodukt sollte dieses am Besten in seiner reinen Form verwendet und nicht mit anderen Produkten vermischt werden. Das Öl wird dann ins gewaschene feuchte Haar einmassiert, bis dieses leicht strähnig wird. Es sollte dann über Nacht oder für mindestens 40 Minuten einwirken und anschließend gründlich ausgewaschen werden.

Jojobaöl für die Nägel

Pflege für die Nägel

Auch in vielen Produkten für die Hand- und Nagelpflege wird Jojobaöl verarbeitet. Durch dessen vorhandene Vitamine E und B und Provitamin A macht es die Fingernägel widerstandsfähiger und fest. Daher kann es besonders wirkungsvoll bei brüchigen Nägeln eingesetzt werden. Zur Pflege der Nägel werden einzelne Tropfen mit der Pipette aufgetragen und einmassiert.

Diese Qualitätsmerkmale solltest Du beachten

jojoba

Jojobaöl gibt es unterschiedlichen Preisklassen. allerdings lässt sich von einem hohen Preis nicht zwangsläufig auf gute Qualität schließen. Idealerweise stammt der Rohstoff des Öls aus kontrolliert biologischem Anbau. Das bedeutet, es wird auf Gentechnik, auf mineralische Kunstdünger und chemische Pestizide verzichtet. Außerdem dürfen bei der Weiterverarbeitung keine künstlichen Farbstoffe oder Geschmacksverstärker zum Einsatz kommen. Damit das Jojobaöl seine volle Wirkung entfalten kann, sollte es sich um kaltgepresstes und natives Wachs handeln. Als nativ oder kaltgepresst bezeichnet man Samen, Kerne oder Früchte einer Pflanze, die ohne Wärmezufuhr ausgepresst werden. Durch die schonende Gewinnung bleiben Geschmackstoffe, Vitamine und die als gesund geltenden mehrfach ungesättigten Fettsäuren erhalten. Im Idealfall ist das Jojobaöl mit zusätzlichem Vitamin E (Tocopherol) angereichert um die Haltbarkeit zu verbessern. So hast Du besonders lange Freude an Deinem Öl, welches eigentlich keines ist.

Eine Idee zu “Jojobaöl – das Öl das keines ist

  1. Pingback: Komedogene und nicht komedogene Öle - Inklusive Liste- FACES OF FEY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.