fbpx

Augenringe entfernen – Diese Möglichkeiten gibt es

Eine Frau schaut sich im Spiegel an und möchte ihre Augenringe entfernen.

Du willst Deine Augenringe entfernen, weißt aber nicht genau wie? – Wir zeigen Dir wie es geht! Denn viele Menschen leiden unter diesem meist nicht medizinischen, sondern kosmetischen Problem. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Dir mögliche Ursachen für die unliebsamen Augenschatten und geben Dir Tipps, wie Du Augenringe wegbekommen und sie sogar vorbeugen kannst.

Was sind Augenringe eigentlich?

Als Augenringe, medizinisch auch Halo genannt, bezeichnet man den dunklen, schattigen Bereich unterhalb des Auges. Diese Verfärbungen können aber auch um das restliche Auge herum auftreten. Die Haut unter den Augen ist sehr dünn, weshalb Blutgefäße oder Knochen durchschimmern können. Oft ist bei Betroffenen die Augenpartie leicht eingesunken und die Tränenrinne zu sehen. Zudem kann die Hautfarbe dort vom restlichen Hautton stark abweichen und die Haut in diesem Bereich zusätzlich anschwellen.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen akut auftretenden und chronischen Augenschatten. Auch gibt die Farbe der Augenringe einen Hinweis auf ihre Ursache. Die Farbe der Augenringe ist aber sehr individuell und unterscheidet sich von Körper zu Körper, weshalb hier keine strenge Kategorisierung erfolgen sollte. Möchte man seine Augenringe entfernen lassen und stellen sie ein kosmetisches Problem dar, ist es wichtig zu wissen, welche verschiedenen Arten von Augenringen es gibt:

Wusstest Du, dass…?

…die Haut unter dem Auge fast dreimal so dünn ist wie die Gesichtshaut? Deshalb können Blutgefäße dort sehr leicht durchschimmern. Augenringe sind also im Grunde nichts anderes als sichtbar gewordene Blutgefäße. Auch wirkt sauerstoffarmes Blut um einiges dunkler als sauerstoffreiches Blut und tritt deshalb stärker zum Vorschein.

Geschwollene Augenringe und Tränensäcke

Häufig resultieren sie aus einem Lymphstau unterhalb des Auges und sind vor allem morgens nach dem Aufstehen deutlich sichtbar. Durch den Lymphstau kommt es vermehrt zur Einlagerung von Flüssigkeit im Gewebe unterhalb des Auges. Auch viele Allergiker leiden unter diesen Beschwerden.

Dunkle Augenringe

Dunkle bzw. braune Augenringe treten vor allem bei einer Hyperpigmentierung der Haut auf. Das bedeutet, die Haut produziert an diesen Stellen zu viel Melanin (=Farbstoff unserer Haut). Die Farbveränderung ist entweder erblich bedingt oder durch die UV-Strahlen der Sonne verursacht.

Rote bzw. blaue Augenringe

Grundlage für diese Art von Augenringen ist eine Gefäßschwäche. Rötlich-blaue Augenschatten sind ein Anzeichen auf einen Stau von Gewebeflüssigkeit um das Auge durch Verengung der Blutgefäße oder der Konzentration von bläulich schimmernden Venenäderchen – bzw. rötlich schimmernden Arterienäderchen – in der Augenregion. 

Augenringe: Ursachen

Augenringe können verschiedene Ursachen haben. Zum einen kann es natürlich schlichtweg an der dünnen Haut unter den Augen liegen. Tatsächlich gibt es aber noch viele weitere Ursachen, welche die Entstehung von Augenringen fördern:

  • Genetik (erblich bedingte Augenringe)
  • ungesunde und salzreiche Ernährung
  • zu wenig Wasser trinken
  • Schlafmangel
  • Allergien
  • altersbedingte Hautveränderungen und dünner werdendes Fettgewebe im Augenbereich mit zunehmendem Alter
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Folge von Krankheiten oder Nährstoff- bzw. Vitaminmangel

Achtung: Meist sind die Ursachen harmlos und stellen nur ein kosmetisches Problem für die Betroffenen dar. Jedoch können Augenringe auch mit ernsteren Erkrankungen der Schilddrüse, Leber oder Niere zusammenhängen oder ein Anzeichen für einen starken Vitamin- oder Nährstoffmangel sein. Deshalb sollte man plötzlich auftretende und länger bestehende Augenringe ohne erklärlichen Grund unbedingt ernst nehmen. Besonders dann, wenn die Augenschatten von weiteren körperlichen Symptomen begleitet werden, sollte ein Arzt oder eine Ärztin aufgesucht werden.

Augenringe vs. Tränensäcke

Grundsätzlich kann beides zeitgleich auftreten, genau genommen sind es aber zwei unterschiedliche Hautprobleme mit verschiedenen Ursachen. Augenringe sind dunkle Schatten unter den Augen, die besonders oft am Unterlid vorkommen. Auch entstehen sie entweder durch eine Pigmentstörung oder aufgrund der Verengung bzw. Sichtbarkeit unserer Blutgefäße. Tränensäcke sind dagegen als ausgeprägte Schwellungen am Unterlid des Auges erkennbar. Ursache ist hier vor allem der Lymphstau und die damit einhergehende Flüssigkeit. Im Gegensatz zu geschwollenen Augenringen verschwinden sie auch nicht wieder.

Geschwollene Augenringe entfernen

Augenringe entfernen – Was hilft gegen Augenringe? 

Genügend Schlaf

Die ideale Schlafdauer eines erwachsenen Menschen beträgt circa 7 bis 8 Stunden. In dieser Zeit erholt sich der gesamte Körper und es findet ein wahrer Zellerneuerungsprozess statt. Wird die Schlafenszeit verkürzt, so wird dem Körper einschließlich der Haut die Möglichkeit genommen sich vollständig zu erneuern. Zu wenig Schlaf ist mitunter einer der häufigsten Gründe für die dunklen Ringe unterhalb der Augen.

Viel Trinken und eine gesunde Ernährung

Die Schatten unter den Augen können auch auf einen Flüssigkeitsmangel hindeuten. Handelt es sich bei den Augenringen zudem um trockene Haut, wirken sie deutlich dunkler. Trinkt man nämlich genügend Wasser (1,5 bis 2 Liter täglich), wird das Blut besser mit Sauerstoff und die Haut ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt. Leidet der Körper unter Flüssigkeitsmangel, so wirkt die Haut blass und fahl und der Kontrast zu den Augenringen nimmt zu.

Werden dem Körper außerdem Schadstoffe durch beispielsweise falsche Ernährung, Rauchen oder alkoholische Getränke zugeführt, so hat das oft eine verminderte Sauerstoffzufuhr durch das Blut zur Folge. Das heißt, auch ein ungesunder Lebensstil bewirkt, dass das Blut mit weniger Sauerstoff angereichert ist. Das dunkle Blut schimmert dann verstärkt durch die dünne Haut am Auge durch.

Die Geheimwaffe: Hyaluronsäure gegen Augenringe

Der Wirkstoff Hyaluronsäure hilft sehr gut gegen Augenringe. Dieser kommt ohnehin schon im Körper vor und kann sehr viel Wasser an sich binden. In Seren, Boostern und Cremes hat sie folglich eine aufpolsternde und straffende Wirkung. Dadurch erscheinen Augenringe weniger sichtbar und der Bereich unter den Augen wird optimal mit Feuchtigkeit versorgt. Für eine hohe Konzentration eignet sich unser Hyaluron Booster sehr gut, möchte man jedoch einen Feuchtigkeitskomplex aus verschiedenen Inhaltsstoffen verwenden, greift man lieber zum Deep Hydrating Serum.

Augenringe unterspritzen

Man kann Augenringe auch mit Hyaluron oder Eigenfett unterspritzen. Die Unterspritzung von Augenringen ist jedoch sehr teuer und kostet in der Regel mehrere hundert Euro. Hier wird die Hyaluronsäure zur Verbesserung der Augenringe direkt zwischen Haut und Gefäße gespritzt, um so das Gewebe aufzupolstern. Das Ergebnis hält meistens zwischen 12 und 18 Monate.

Welche Creme gegen Augenringe?

Eine Creme gegen Augenringe kann entweder feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Hyaluron oder antioxidative Inhaltsstoffe wie Vitamin C enthalten. Antioxidantien bekämpfen freie Radikale in unserer Haut und helfen so gegen Anzeichen der Hautalterung wie zum Beispiel Hyperpigmentierung. Oft entstehen nämlich bei Menschen, die zu Hyperpigmentierung neigen, Pigmentflecken auch im Bereich der Augen bzw. unter den Augen. Das kann die Erscheinung von dunklen Augenringen noch zusätzlich verstärken. Unser Vitamin C Booster enthält 20 % 3-O-Ethyl Ascorbic Acid (sehr wirksame Form von Vitamin C) und zusätzlich Hyaluronsäure. Denn Vitamin C wirkt aufhellend und damit kann man sehr gut dunkle Augenringe aufhellen.

Augenringe wegbekommen mit einer kühlenden Massage

Leidest Du unter Tränensäcken, Puffy Eyes am morgen oder treten bei Dir zusätzlich zu den Augenringen auch noch Schwellungen auf? Wenn eins davon auf Dich zutrifft, kann die kosmetische Lymphdrainage sehr gut helfen. Diese kann man auch ganz einfach zuhause mithilfe eines Beauty Rollers selber durchführen. Für einen kühlenden Effekt kann man den Roller vor der Anwendung für ein paar Minuten in den Kühlschrank legen. Die Gesichtsmassage mit dem Roller hat einen abschwellenden Effekt und regt gleichzeitig die Durchblutung sowie den Stoffwechsel der Haut an.

Augenringe entfernen mit einem Laser

Man kann seine lästigen Augenschatten entfernen, indem man seine Augenringe lasern lässt. Das ist besonders bei chronischen oder sehr dunklen Augenringen manchmal notwendig. Mithilfe einer modernen Laser-Technologie können Blutgefäße unter dem Auge vermindert und das Bindegewebe des Lids gestrafft werden. Welcher Laser genau verwendet wird, hängt von der Art der Augenringe ab sowie vom Hauttyp. Nur so kann ein optimales Ergebnis erzielt werden. Eine solche Behandlung von Augenringen muss jedoch mehrmals wiederholt werden, wie oft genau ist immer individuell.

Augenringe entfernen mit Make-up – so geht Augenringe abdecken

Augenringe entfernen mit Make-up

Du möchtest Deine Augenringe wegschminken, weist aber nicht genau wie? Keine Sorge, wir zeigen Dir genau wie das am besten geht. Seine Augenringe zu überschminken ist die einfachste und schnellste Methode, diese kurzzeitig verschwinden zu lassen. Um das bestmögliche Ergebnis erzielen zu können, solltest Du auf einen hochdeckenden Concealer mit Schimmer-Partikel setzen. Dieser sollte immer ein paar Nuancen heller als der ursprüngliche Hautton sein. Der Schimmer reflektiert das Licht und hellt Augenringe so optisch auf. Zudem sollte man unbedingt darauf achten, Produkte zu verwenden, die mit komplementären Farbpigmenten angereichert wurden. Das heißt, man sollte Farben verwenden, die sich gegenseitig aufheben. Diese Methode nennt sich Color-Correcting und bei dieser werden Augenschatten wie folgt geschminkt:

  • Bei tiefen, dunklen Augenringen helle Farben wie gelb wählen
  • Für roten Augenringe einen grünen Concealer verwenden
  • Bläuliche Augenschatten ausgleichen durch Farben wie gelb, gelborange oder orange

Der Concealer ist jedoch nur die Basis um gekonnt Augenringe zu schminken, darüber muss dann noch eine Schicht Make-up aufgetragen werden. Dadurch werden die Augenringe optimal kaschiert und verschwinden oft ganz.

Hausmittel gegen Augenringe

Es gibt verschiedene Hausmittel gegen Augenringe, doch nicht alles bringt den gewünschten Erfolg. Grundsätzlich können – gerade bei Augenschwellungenkalte Gurkenscheiben oder kalte Teelöffel diese sehr gut kühlen und so die Augen abschwellen lassen. Auch kann man bei Augenringen sehr gut grünen Tee verwenden. Dazu sollte man die Teebeutel kurz in warmen Wasser ziehen lassen und dann für ein paar Minuten auf die geschlossenen Augen legen.

Grüner Tee ist ein gutes Hausmittel gegen Augenringe, weil er entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften hat. Das enthaltene Koffein trägt zu einer stärkeren Durchblutung unterhalb des Auges bei, wodurch der Lymphfluss positiv beeinflusst wird. Zudem wirken die enthaltenen Antioxidantien und Tannine des grünen Tees adstringierend (=porenverfeinernd) und können dabei helfen, geschwollene Augenringe zu reduzieren.

Hausmittel gegen Augenringe

Von den häufig empfohlenen kalten Kamillenteebeuteln oder aromatisierten Schwarzteebeuteln und anderen experimentellen Hausmittelchen würden wir allerdings abraten, da es gerade bei der sehr empfindlichen Augenregion schnell zu allergischen Reaktionen kommen kann.

Augenringe dauerhaft entfernen und vorbeugen

Sie sind für viele oft ein kosmetisches Problem, weshalb viele ihre Augenringe behandeln wollen. Bei akut auftretenden Augenschatten hilft schon ausreichend Schlaf, viel Wasser trinken, eine gesunde Ernährung und der Verzicht auf Alkohol und Nikotin. Auch sind Kosmetikprodukte mit Hyaluronsäure sehr effektiv und können Augenringe wegbekommen. Genetische Augenschatten lassen sich jedoch leider nicht vorbeugen. Trotzdem kannst Du alle Arten von Augenringen gut behandeln – Du musst nur die richtige Methode für Dich finden. Was hast Du davon schon ausprobiert oder was hat für Dich funktioniert? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.